AUDIO
  • Sakura Concertino
  • Danse Profane
  • Introduction & Allegro
  • Solo for Harp
  • Cura

Open External Player

Harfe I
ist enthalten in den Produkten:


Harfe - Kurzportrait

harp_50x99

Harfe
Englisch: harp
Französisch: harpe
Italienisch: arpa

Harfen gehören zu den ältesten und am weitesten verbreiteten Musikinstrumenten der Menschheit. Dieser Tatsache verdanken sie ihren „universalen Charakter“.

Trotz vieler Formen und Größen sind allen Harfen drei Bauelemente gemeinsam: Der Schallkasten (Korpus), der Hals und die Saiten. 1914 wurden von den Berliner Musikwissenschaftlern Ernst Moritz von Hornbostel und Curt Sachs die Harfeninstrumente wie folgt definiert: Als Harfen gelten alle Saiteninstrumente, deren Saitenebene senkrecht zum Schallkasten steht. Dies trifft auf drei- und viereckige Instrumente genauso zu wie auf einfache und mechanisch komplizierte.

Kulturell ist die Sachlage vielschichtiger: In vielen Kulturen ist die Harfe, ihrem Wesen nach ein diatonisches Instrument, das Begleitinstrument der Dichter und Sänger. Im Auf und Ab ihrer Entwicklung fand sie ihren Platz in allen Gesellschaftsschichten und in verschiedensten kulturellen Betätigungen: als Kult- und Volksinstrument, als Tanzinstrument, als Begleitinstrument der Sänger und Spielleute, als Instrument der Wandermusikanten und nicht zuletzt als symbolträchtige Skulptur in aristokratischen Salons des 19. Jahrhunderts.

Eine typische Spieltechnik, die gebrochene Spielweise von Akkorden, hat von der Harfe ihren Namen bekommen: das Arpeggio. Gebrochene Akkorde nennt man also auch dann Arpeggio , wenn sie beispielsweise auf der Klarinette gespielt werden.

In den letzten Jahren wurde die Harfe von den Komponisten effektiver genutzt, was zur Entwicklung vieler neuer Spieltechniken und Klangeffekte führte.

Im heutigen Orchester- und Konzertwesen hat sich die Doppelpedalharfe etabliert, die um 1820 von Sébastien Erard in Paris entwickelt wurde.

Klassifikation
Zusammengesetztes Chordophon (Saiteninstrument), Zupfinstrument

Korpus
Ca. 145 cm lang, aus Ahorn; flache Resonanzdecke, 5 Schalllöcher an der Unterseite

Hals
Geschwungen, aus Ahorn

Kopf mit Krone
Material: Holz oder Metall; verbindet die Säule mit dem Hals

Säule
Ca. 183 cm hoch, aus Ahorn, innen hohl, enthält den Abstraktenmechanismus (Verbindungsdrähte zum Umstimmen der Saiten)

Saiten
47 Saiten aus Darm, Stahl, Kupfer, Nylon; diatonisch gestimmt in Ces-Dur. Ces-Saiten rot, Fes-Saiten blau gefärbt. Längste Saite: 150 cm, kürzeste: 7 cm. Saitenspannung: 700–1400 kp Zug

Fuß und Pedalkasten
Aus Ahorn, enthält 7 Pedale

Gewicht
Ca. 35 kg

Stimmung
Gleichschwebend temperiert