AUDIO
  • Lemonade Bitter (Piccolotrompete)
  • Paper Airplane (Piccolo trumpet)
  • Brandenburg Concerto#2-1st mov
  • Abblasen (Piccolo trumpet)

Open External Player

Piccolotrompete - Symbolik

Das goldene Zeitalter der hohen Trompetenstimmen ist im Barock anzusiedeln. Das höchste Klangideal für einen Barockmusiker war die menschliche Stimme. Die Clarintöne, die auf der langen Barocktrompete äußerst schwierig hervorzubringen waren, klangen flötenartig zart und klar und kamen dem Diskant, der damaligen höchsten menschlichen Singstimme, von allen Instrumenten am nächsten. Die barocken Clarintöne sind die unmittelbare Fortsetzung der menschlichen Stimme gen Himmel und symbolisieren das Streben des Menschen nach dem Höchsten, nach Gott.

Daher wurde die Kunst des Clarinblasens – des Blasens der höchsten Naturtöne der Trompetenskala – im Bemühen um Perfektion im wahrsten Sinne auf die Spitze getrieben.

Das Clarinblasen lief auch den tiefen Militärtrompeten als Symbol höfischer Repräsentation immer mehr den Rang ab. Die hohen Trompetentöne galten als vornehm und edel, das Clarinblasen war verbunden mit hohem Ansehen und sozialem Status, da der Musiker bei Hofe – vor Kaisern und Fürsten – und nicht vor „Bauerngesinde“ spielte.

Bachtrompete

Bachtrompete in F, Mainz, Deutschland, Gebrüder Alexander, vielleicht 1952. Speziell für die Vorführung von J.S. Bachs Musik 1934 entworfen (Musikinstrumentenmuseum Schloss Kremsegg, Austria, Sammlung Streitwieser)