AUDIO
  • Bolero

Open External Player

Kleine Trommel
ist enthalten in den Produkten:


Kleine Trommel - Notation

Moderne Notation

Seit dem 20. Jahrhundert wird der Part der Kleinen Trommel auf einer einzigen Linie ohne Schlüssel notiert. Diese Notationsart setzte sich aufgrund der unbestimmten Tonhöhe der Trommeln durch.

Die Kleine Trommel wird in der Regel mit gespannten Schnarrsaiten gespielt, ohne dass dies notiert wird. Soll sie ohne Schnarrsaiten (engl. snares off, franz. sans timbre, ital. senza corde) gespielt werden, vermerkt dies der Komponist dies ausdrücklich in der Partitur. In historischen Partituren steht oft auch die Anweisung „gedämpft“ (engl. muffled, ital. coperto) für das Spiel ohne Saiten.

Notierung von Pralltriller, Druckwirbel und offenem Wirbel

Pralltriller, Druckwirbel und offener Wirbel werden gleichsam entweder als Tremolo oder Triller notiert.

Bei einem notierten Triller (oder Tremolo) entscheidet der Schlagzeuger aufgrund des Tempos, ob er ihn als Pralltriller, Druckwirbel oder offenen Wirbel ausführt. Bei schnellem Tempo mit zwei rasch aufeinanderfolgenden Schlägen wird stets ein Pralltriller ausgeführt, lange Wirbel sprechen für den Druckwirbel oder offenen Wirbel.

Historische Notation

In älteren Werken ist der Part der Kleinen Trommel meist im Violinschlüssel auf der Höhe des c2 notiert.