AUDIO
  • Mirror Maze - Cymbals

Open External Player

Becken
ist enthalten in den Produkten:


Hängebecken - Klangcharakter

Türkisches Becken

Hell, metallisch, gleißend, gellend, grell, scharf, schillernd, rauschend, metallisch, vibrierend, schwirrend, voll, hallend.

Das Hängebecken setzt sich mühelos gegen ein ganzes Orchester durch. Daher wird es auch meist bei musikalischen Höhepunkten oder Steigerungen eingesetzt. Es kann jedoch auch bei sehr leisen Passagen eingesetzt werden, um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen (z.B. leiser Wirbel, um das Funkeln des Goldes in Wagners „Rheingold“ zu versinnbildlichen).

Der Klangcharakter kann je nach Schlägel stark variieren, jedoch wird man das türkische Becken nie mit einem chinesischen verwechseln.

Chinesisches Becken

Dunkel, trocken, metallisch, exotisch, dumpf, chinesisch (-;

Das chinesische Becken dient im Orchester und in der Kammermusik als klangfärbendes Mittel, da es sich nicht so leicht gegen ein Orchester durchsetzen kann.

Der Anschlag ist deutlich hörbar, aber der Nachklang ist nur kurz, so dass das Instrument eher in der Kammermusik und in der Jazz- / Rock- / Pop-Musik für Akzente verwendet wird. Zudem sind die dynamischen Möglichkeiten sehr eingeschränkt, so dass sich nicht viele Verwendungsmöglichkeiten finden.

Der Klangcharakter kann je nach Schlägel sehr stark variieren, jedoch wird man das chinesische Hängebecken nie mit einem türkischen verwechseln.

Vergleich zwischen türkischem Hängebecken und Beckenpaar

Das Hängebecken ist ein sehr universell einsetzbares Instrument, das sich vom Beckenpaar durch eine größere Vielseitigkeit und weitaus vielfältigere Klangmöglichkeiten unterscheidet. Jedoch lässt sich die Kraft und Fülle eines Fortissimo-Schlages eines Beckenpaares von einem Hängebecken nicht übertreffen.

Vergleich zwischen türkischem und chinesischem Hängebecken

Die Anwendungsmöglichkeiten des türkischen Hängebeckens sind breiter gestreut als die des chinesischen:

Zum Einen durch die enorme dynamische Bandbreite, zum Anderen durch die schier unbegrenzten Klangmöglichkeiten, die sich aus Schlägelwahl und Anschlagspunkt ergeben. Aus diesem Grund wird das türkische Becken wesentlich häufiger eingesetzt als das chinesische.