AUDIO More ...
  • Sospiri
  • Trumpet & Organ Concerto D major BWV 972 from Vivaldi RV 230, 2nd movement
  • Fantasia for Oboe and Organ in G minor
  • Sonata no 1 in Eb major BWV 525 1st mov
  • Trio Sonata No 1 in Eb major BWV 525 Adagio
  • Sonata No 1 in Eb major BWV 525 3rd mov

Open External Player

SYNCHRON MOLZER ORGAN

Synchron Series Collection


Ihr Preis wird berechnet

Zuletzt angesehen

Einführungsangebot bis 18. Juli 2022!

Synchron Molzer Organ

  • Mehrere Mikrofonpositionen
  • Maßgeschneiderter, multi-timbraler Vienna Organ Player
  • Leicht zu handhabende Manuale und Pedal
  • Perfekter Überblick mit 3 Hauptansichten
  • „Tremulant“ und „Swell“-Effekte
  • Meisterhaft gefertigte Mixer-Presets

Bitte stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu, um das YouTube Video anzuzeigen.

Bitte stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu, um das YouTube Video anzuzeigen.

Diese wunderbare Salonorgel wurde in der großen Stage A der Synchron Stage Vienna aufgenommen. Es ist das erste Mal, dass eine historische Salonorgel in einem großen Aufnahmesaal aufgenommen wurde, wo sie mit großen Orchestern oder kleinen Ensembles gemeinsam erklingen kann. Trotz ihrer kompakten Bauweise bietet die Molzer-Orgel mit ihren 25 Registern eine Vielzahl an Klangfarben, vom gedeckten Pianissimo bis zum majestätischen Fortissimo. Die klangliche Transparenz der Synchron Stage eröffnet dieser Orgel ein breites Anwendungsgebiet, das von Kammermusik über große Orchesterwerke bis zu Kirchenmusik reicht. Auch als Solo-Instrument kann die Orgel mit Hilfe der zahlreichen Mixer-Presets in jeder akustischen Umgebung platziert werden.

Die Multiplex-Orgel wurde von Ferdinand Molzer dem Jüngeren im Jahre 1938 gebaut, der zu dieser Zeit Professor für Orgelbau an der Wiener Musikakademie war. Sie hat zwei Manuale und ein Pedal, sowie Labialpfeifen in einer Prinzipalreihe, einer Flötenreihe und einer Streicherreihe. Die 267 Pfeifen aus Holz, Zink bzw. Orgelmetall haben eine Länge von 10 mm bis 2,5 m.

Die Molzer-Orgel verfügt über eine Crescendo-Walze, die zur Grundausstattung der romantischen Orgel gehört. Mit Hilfe dieser Fußwalze können ab dem Pianissimo schrittweise Register dazugeschaltet werden, sodass ein möglichst stufenloses Crescendo bis zum Tutti realisierbar ist. Es gibt aber auch vier feste Kombinationen (piano, mezzoforte, forte, tutti), die persönlich von Orgelbauer Franz Eisenhut in Abstimmung mit der originalen Schaltung erstellt wurden.

Die Orgel war viele Jahre lang im Besitz des Pianisten and Organisten Prof. Leopold Marksteiner, zu dessen Schülerin die spätere Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek zählte. Das Instrument stand in seiner Wohnung im Palais Cavriani in der Habsburggasse 5 im 1. Wiener Gemeindebezirk. Es ist nun Teil der Sammlung alter Musikinstrumente im Kunsthistorischen Museum Wien.

Vienna Organ Player

Der eigens entwickelte Vienna Organ Player besticht mit großer Flexibilität und vielen Optionen. Die Registrierungen der Manuale und des Pedals können leicht konfiguriert, bearbeitet und abgespeichert werden. Darüber hinaus ist der Vienna Organ Player multi-timbral, so dass Sie den Manualen und dem Pedal jeweils eigene MIDI-Kanäle zuweisen können.

Die Navigation im Player mit seinen drei Hauptansichten ist denkbar einfach. COMBINE bietet eine Übersicht aller Register und ihrer Verteilung auf Manuale und Pedal, denen jeweils ein eigener Audiokanal zugewiesen ist. Die Audiokonfiguration mit den sieben Mikrofonpositionen kann unter MIX eingesehen und bearbeitet werden. PLAY gibt Ihnen Zugriff auf jene Parameter, die für das Live-Spiel nützlich sind, unter anderem Crescendo, Tremulant und Tremulant-Geschwindigkeit.

Mixer Presets wie Close, Classic, Wide, Church, Leslie, Rock Organ und mehr geben Ihnen raschen Zugriff zum Sound Ihrer Wahl, oder dienen Ihnen als Startpunkt für Ihre eigenen Klanggestaltungen.

Bitte beachten Sie: Eine größere Anzahl an verwendeten Registern und Mikrofonpositionen kann zu einer sehr großen Menge an gleichzeitig vom Player gespielten Stimmen führen und die CPU überlasten. Wir empfehlen, die vorkonfigurierten „Room Mix“-Presets für das Live-Spiel und das Einspielen in die DAW zu verwenden, und jene Presets mit mehreren Mikrofon-Kanälen nur zum Rendern eines Audio-Tracks zu benützen.


7 Mikrofonpositionen

Um dieses einzigartige Instrument mit seinem ganzen Charakter einzufangen, haben unsere Tonmeister mehrere Anordnungen mit hochwertigen Mikrofonen verwendet, die eine Fülle an Möglichkeiten zur individuellen Klangformung bieten.

Mikrofonierung

  Std. Library Full Library
1. Close – Ribbon (Royer SF24 Blümlein)
2. Mid (Sennheiser MKH 800)
3. Main/Room Mic – Decca Tree Stereo (Neumann M150)
4. Main/Room Mic – Decca Tree Mono (Neumann M150)
5. Main Surround – Stereo (Sennheiser MKH 800)  
6. High Stereo (3D) – Stereo (Neumann M149)  
7. High Surround (3D) – Stereo (DPA 4006)  

Auch wenn Sie keinen Surround-Mix erstellen, erzielen Sie ein abwechslungsreicheres Klangbild mit mehr räumlicher Tiefe, indem Sie Ihren Stereo-Mix mit den in der Full Library enthaltenen Signalen der Raummikrofone anreichern.


Standard Library Full Library
Anzahl Samples 10.375 16.600
Dateigröße des Downloads 1,3 GB 2,1 GB
Installierte Dateigröße 6,7 GB 11,2 GB