AUDIO
  • The Crown Coronation (Trumpet)
  • The Wind-up Toy Soldier (Trumpet)
  • Meditation
  • Mystic Voices
  • Trompetensonate
  • The Dancing Clown (Trumpets)

Open External Player

Trompete in C - Symbolik

Aidatrompete

Aidatrompete in B (hohe Stimmung), Barcelona, Spanien. Francisco Montserrat, ca. 1900/20 (Musikinstrumentenmuseum Schloss Kremsegg, Austria, Sammlung Streitwieser)

Die Trompete wurde seit ihren Anfängen im Okzident wie im Orient für kultische und rituelle Zwecke eingesetzt, um Botschaften aus unserer Welt in die spirituelle Welt zu überbringen. Trompetenklänge waren durch ihre magischen Kräfte befähigt, die Kluft zwischen diesen beiden Welten zu überwinden und einen Gott herbeizurufen, die Waldgeister aufzuwecken, Dämonen auszutreiben etc.

Darüber hinaus wird die Trompete von allen Instrumenten am meisten mit Macht assoziiert. Diese Machtsymbolik steht in besonderem Bezug zu Krieg und Herrschaft:

Seit jeher demonstrieren Trompetenklänge militärische Stärke, sei es als Signalinstrument in der Schlacht, sei es in der Militärmusik. Unzählige Beispiele aus dem Orchesterrepertoire vermitteln eine Aura von Heldenmut, Kraft, Stärke, Dominanz, Triumph und hehre Gefühle, die sich auf männliche Akteure, Herrscher und Nationen bezieht.

Hand in Hand mit der Kriegssymbolik geht das Bild der Trompete als Repräsentant von Herrschaft und sozialem Status. Feierlichkeiten und Zeremonien bei Hofe, Paraden und Krönungen sind untrennbar mit Fanfaren und anderen majestätischen Trompetenklängen verbunden. Diese Symbolik gewann im ausgehenden Mittelalter enorm an Bedeutung und hält sich bis heute.