AUDIO
  • Mountain Nights No. 1
  • Magic Tunnel
  • Aurora
  • Venire a Vita
  • Fourishes
  • The Hidden Gem - Soprano
  • Ave Maria - Duet for Soprano and Tenor
  • Liebe und Verzweiflung - Soprano & Baritone
  • Spiritual Prayer - Alto
  • The King's Desperation - Base

Open External Player
EmbNav_RoomPack5_b_1440x600

Vienna MIR RoomPack 5 – Pernegg Monastery

RoomPack 5 enthält Impulsaufnahmen der historischen Klosterkirche in Pernegg, einer kleinen Ortschaft im nördlichen Niederösterreich, dem sogenannten „Waldviertel“, nahe der Grenze zu Tschechien. Die Geschichte des ursprünglich von Chorfrauen des Prämonstratenser-Ordens besiedelten Klosters reicht bis in die zweite Hälfte des 12. Jahrhunderts zurück. Die Stiftskirche „Zum heiligen Andreas” wurde zwischen 1500 und 1520 im Zentrum dieses Komplexes errichtet, was durch Ausgrabungen und der Freilegung von Fresken im Zuge der ersten großen Restaurierung in den 1960er Jahren belegt werden konnte (die Kirche wurde insbesondere in den letzten Monaten des 2. Weltkriegs stark beschädigt). Die Orgel von Michael Prackh wurde 1654 eingebaut und ist auch heute noch in Verwendung.

Die offene Form dieser spätgotischen Klosterkirche ist in diesen Breiten nur selten anzutreffen. Der Fünfachtel-Chorschluss sowie das Hauptschiff, welches keine Stützpfeiler aufweist, sind maßgeblich für die außergewöhnliche Akustik dieser architektonischen Rarität. Die abgeschiedene Lage sowie die ausgewogene, klar definierte, aber dennoch nie aufdringliche Akustik machen die Kirche auch zu einem idealen Austragungsort für musikalische Aufführungen sowie Aufnahmen. Da es zudem keinerlei störende Umgebungsgeräusche gibt, nehmen viele Künstler die mitunter mühevolle Reise durch die dunklen Wälder dieser Grenzregion gerne auf sich. So veröffentlichte beispielsweise das Britische Label Hyperion eine ganze Reihe von Aufnahmen aus der Klosterkirche Pernegg mit dem Vokalensemble Cinquecento. Auch der österreichische Geiger Julian Rachlin lädt mit seinen Freunden regelmäßig zu kammermusikalischen Konzerten nach Pernegg.

Für Vienna MIR PRO / MIR PRO 24 haben wir diesen sakralen Raum von vier unterschiedlichen Mikrofonpositionen aufgenommen: Mikrofon 1 wurde in der Mitte des Altars aufgestellt, Mikrofon 2 vor dem Altar, Mikrofon 3 in der Mitte des Hauptschiffs, sowie Mikrofon 4 auf ca. 6 Meter Höhe bei der hinteren Orgelempore. Sehen Sie anhand der Venue Maps, welche möglichen „Bühnen“ sich daraus ergeben. Erwähnenswert sind auch die zwei Balkone im Hauptschiff. Am unteren Balkon befindet sich der Chorstuhl, am oberen die Orgel. Beide Balkone wurden für die Verwendung in Vienna MIR PRO / MIR PRO 24 eingefangen. Weitere Möglichkeiten der Platzierung von Instrumenten ergeben sich durch die zwei zusätzlichen HotSpots in den Kreuzgängen links und rechts des Chors.

Insgesamt stehen fast 5.000 Impulsantworten zur Verfügung, um die Akustik des Gebäudes so authentisch wie möglich zu reproduzieren. Die durchschnittliche Länge der Impulsantworten beträgt ca. 6 Sekunden, die durchschnittliche Nachhallzeit liegt bei 3,8 Sekunden.