AUDIO
  • Tragic March - Wagner tubas
  • The Canvas Painter (Wagner tuba)
  • Monastery on the Mountain (Wagnertuba)
  • High Voltage - Wagner tubas
  • Solo for Wagner tuba

Open External Player

Wagnertuba - Klangcharakter

Rund, klangfüllend, kräftig, robust, tragfähig, sanft, weich, kriegerisch, bedrohlich, sonor, feierlich, würdevoll, heroisch, füllig.

Der Klang der Wagnertuben liegt zwischen dem des Horns, der Basstuba und der Posaune. Die Register sind relativ homogen und überlappend.

Vergleich zum Horn: Düsterer und weniger schneidend, weniger scharf in der Attacke (Ansatz), weicher. Das Horn (besonders das Wiener Horn) beginnt ab einer gewissen Lautstärke zu schmettern, während dieser Effekt bei der Wagnertuba ausbleibt. Leichte Ansprache.

Vergleich zur Basstuba: dünner, schlanker, schärfer, kantiger.

Vergleich zur Posaune: milder, weicher, dunkler.

Wagnertuba in B

Generell ist der Klang der Wagnertuba in B schlanker als beim F-Instrument.

Tiefes Register (Es1–B) (Klang)
Die tiefsten Töne sind im Forte nicht verwendbar und als Bassstimme zu schwach. Die höheren Töne können sich durchsetzen.

Mittleres Register (H–b)
Dunkle Klangfarbe, heroisch-feierliche Wirkung. Die Klangkraft übertrifft die des Horns. Hauptklangbereich.

Hohes Register (h–b2)
Aufhellung der Klangfarbe, weniger hell als das Horn, aber voller.

Wagnertuba in F

Generell ist der Klang der Wagnertuba in F voller und lauter als beim B-Instrument.

Tiefes Register (Es1–F) (Klang)
Die tiefsten Töne sind im Forte nicht verwendbar und als Bassstimme zu schwach. Die höheren Töne können sich durchsetzen.

Mittleres Register (Ges–f)
Dunkle Klangfarbe, heroisch-feierliche Wirkung. Die Klangkraft übertrifft das Horn. Hauptklangbereich.

Hohes Register (ges–f2)
Aufhellung der Klangfarbe, weniger hell als das Horn, aber voller.