AUDIO
  • Gently Sleeping
  • Klavierkonzert Nr. 1 op. 23, 2.Satz
  • Klavierkonzert Nr. 1 op. 23, 3.Satz
  • Concerto Episode
  • Ragtime
  • Mondscheinsonate op. 27 - 3. Satz
  • Arabesque Nr. 1
  • Reverie
  • Triple Concerto
  • Walzer op. 18
  • Walzer op. 34/2

Open External Player

BÖSENDORFER IMPERIAL

Vienna Instruments Collection


Ihr Preis wird berechnet

Loading

Ähnliche Produkte
VIENNA KEY
EmbNav_Bosendorfer_d_1440x600

Ein virtuelles Klavier für den kleinen Geldbeutel

Mit Unterstützung der traditionsreichen und renommierten Wiener Pianomanufaktur Bösendorfer haben wir unseren ersten gesampelten Konzertflügel entwickelt, der in dieser Collection als Software-Instrument zur Verfügung steht. Das Instrument – ein Bösendorfer 290 Imperial  – wurde für die Aufnahmen von den besten und erfahrensten Klaviertechnikern bis ins letzte Detail akustisch abgestimmt. Durch die Performance-Algorithmen des Vienna Instruments-Players werden die Spielmöglichkeiten auf optimale Weise ausgenutzt, z. B. mit den automatischen Repetition Performances,. Der 54 GB umfassende Sample-Pool beinhaltet ungeloopte Sustain-Samples mit oder ohne gedrücktem Haltepedal in sieben Anschlagstärken, Tonwiederholungen, echte aufgenommene Resonanzsamples bei gedrücktem Pedal, vielfache Release-Samples sowie die tonlosen Tastengeräusche.

Der Bösendorfer 290 Imperial ist zudem weltweit der einzige Konzertflügel mit neun zusätzlichen Sub-Bässen, die bis zum Subkontra-C reichen und für einen Gesamt-Tonumfang von acht Oktaven sorgen. Der erweiterte Tonumfang verleiht dem gesamten Instrument nicht nur einen satteren und voluminöseren Klangcharakter, sondern ermöglicht auch die originalgetreue Reproduktion einiger Werke von Bartók, Debussy, Ravel und Busoni.

Erstmals in der Geschichte gesampelter Pianos ist es auch gelungen, die bei gedrücktem Haltepedal entstehenden Resonanzen aufzunehmen und so das Verhalten zwischen pedalisiertem und nicht pedalisiertem Klavierspiel auch physikalisch korrekt abzubilden. Beim Bösendorfer Imperial gibt es keinerlei Sample-Manipulationen, keine Fades zwischen einzelnen Tönen und auch keine DSP-Berechnungen, sondern ausschließlich die unverfälschte, naturgetreue Abbildung der akustischen Vorgänge, die beim Spiel des Klaviers entstehen. Unser Team hat eine Aufnahme- und Mapping-Technik entwickelt, die zu einer einzelnen angeschlagenen Note alle echten Saitenresonanzen hinzufügt, wenn das Pedal gedrückt wird. Deshalb reagiert dieses virtuelle Instrument exakt so, wie man es von einem echten Klavier gewohnt ist, da die Pedaltonklänge erstmals als eigenständige Samples zur Verfügung stehen.

Eine weitere Innovation stellen die Repetition Performances dar. Diese Samples werden automatisch abgespielt, wenn eine bereits schwingende Saite erneut angeschlagen wird. So sind Tonwiederholungen im Vienna Instruments-Player echte Repetitionen, da mit jedem Tastenanschlag auf derselben Tonhöhe ein neues Sample ausgelöst wird.

Zusätzlich zur akustischen Abbildung aus der Sicht des Pianisten kann der User wahlweise auch die Position eines im Konzertsaal sitzenden Zuhörers einnehmen, als stünde das Klavier auf der Orchesterbühne. Jede der beiden Positionen wird durch ein eigenes Set von 4675 Samples abgebildet.

Die Bösendorfer Imperial Collection wurde bereits im Jahre 2006 veröffentlicht. Falls Sie nach einem noch authentischeren virtuellen Klavier mit einer beträchtlich größeren Anzahl an Samples suchen, werfen Sie bitte einen Blick auf unseren Vienna Imperial.

Standard Library
Anzahl Samples 9.350
Dateigröße des Downloads 17,4 GB
Installierte Dateigröße 36,8 GB