> TEAM > RECORDING & EDITING

Recording & Editing

Claudia Hula
Editing Engineer

Team_Claudia_Hula_220x220

Als Tochter eines Trompeters werde ich 1966 mitten in die Welt der Musik geboren. Früher Blockflötenunterricht ermöglicht schon bald mein Mitwirken am hausmusikalischen Familienleben. Trompeten-, Zither- und Gitarrenklänge, ein Schlagwerk erlernender Bruder und meine sechs Jahre als Klavierschülerin prägen die sinnliche Wahrnehmung in meiner Jugend – ich beschließe dennoch, nicht Musikerin zu werden.

1987 Matura an der Höheren Bundeslehranstalt für Mode und Bekleidungstechnik/ Abteilung Kunstgewerbe, Fachbereichsarbeit und Gesellenprüfung in Kunststicken, Studium der Kunstgeschichte.

1990 Geburt meiner Tochter Florentina, 1991 Geburt meines Sohnes Max. 1997 Heirat mit dem künstlerischen Leiter der VSL.

Seit 1989 als freischaffende Kunsthandwerkerin tätig, aber immer mit einem Ohr an und mit der Musik.

2001 Eintritt als Editorin in die VSL. Hier eröffnet sich für mich die Möglichkeit zu erkennen, wie es um mein Gehör steht und wie sehr mir die Ausdauer und Genauigkeit durch meine Tätigkeit als gelernte Kunsthandwerkerin gerade im Editing zu Gute kommen.

Michael Hula
Künstlerische Leitung, Aufnahmeleitung

Team_Michael_Hula_220x220

Ab dem 6. Lebensjahr Klavierunterricht am Konservatorium der Stadt Wien, mit 14 Jahren Gründung der ersten eigenen Musikband, ab 1977 Teilnahme an diversen Bandwettbewerben, erste Schallplattenaufnahmen ab 1980 Kontrabass-Studium am Konservatorium Wien und ab 1984 an der Musikhochschule Wien.
1985 Mitbegründung der „Wiener Kammerphilharmonie“ – als Solo-Kontrabassist 1987 Mitglied des „Gustav Mahler – Jugendorchesters“ ab 1985 mehrere CD – Aufnahmen (Mozart, Schönberg, Beethoven, etc...), Substitut beim „Wiener Kammerorchester“, beim „Symphonieorchester der Wiener Volksoper“, beim „Vienna Symphonic Orchestra“ sowie beim „Symphonieorchester Vorarlberg“; ab 1986 weltweite Tourneen mit der „Wiener Kammerphilharmonie“ (Japan, USA, Südamerika, Konzerte in allen wichtigen Musikzentren Europas (Barcelona, Madrid, Paris, München, Berlin, Hamburg, Amsterdam, Brüssel, usw...), Abonnementkonzertreihe - „Wiener Kammerphilharmonie“ im Wiener Musikverein, Konzerte bei den Salzburger Festspielen und der Schubertiade, mehrere Österreich – Tourneen, ab 1991 Solistische Tätigkeit in Wien, 1993 Aufbau eines eigenen Tonstudios – erste Kompositionen und Arrangements, 1997 erste eigene CD – Produktion, ab 1999 Filmmusikprojekte für das McLaren – Mercedes Formel 1 Team, 2000 Mitbegründung der „Vienna Symphonic Library“, Tätigkeit als Aufnahmeleiter und künstlerischer Leiter.

Johannes Kirsch
Editing Engineer & Support

Johannes Kirsch

Im Jahr 1992 erblickte ich in der schwäbischen Metropole Stuttgart das Licht der Welt und wuchs in einem malerischen Weindorf namens Kleinbottwar auf. Nachdem ich mit 4 Jahren die klassische Musik in Form des Cellos für mich entdeckte, folgte ca. zehn Jahre später ein langjähriger Abstecher in die unendlichen Weiten der elektronischen Musik. Die Möglichkeit eines Praktikums bei einem Geigenbaumeister in St.Pölten führte mich schließlich 2011 nach Österreich und zurück zu den musikalischen Wurzeln.

Zunächst schloss ich eine Ausbildung als Streich– und Saiteninstrumentenbauer und später eine Tontechnik-Ausbildung ab, um mir in beiden Bereichen auch unabhängig von diversen musikalischen Projekten ein fundiertes Fachwissen anzueignen.

Da sich in meinem Leben schon immer alles um die Musik drehte, kam die Möglichkeit, bei der Vienna Symphonic Library arbeiten zu können, genau richtig. So begann 2016 schließlich dieses Kapitel, in welchem ich nun auch schon einige Zeilen in Form von Fades, tonalen Korrekturen und anderem technischem Schabernack hinterlassen durfte.

Max Kubizek
Editing Engineer

Max Kubicek

Aufgewachsen in einer Musikerfamilie, wurde mir schnell bewusst, dass Musik in meinem Leben nicht wegzudenken ist.
Erste Erfahrungen, sammelte ich an der Wiener Volksoper, wo ich als Kind über mehrere Jahre in verschiedenen Produktionen mitwirken konnte. Dies änderte sich allerdings schnell, als die erste Gitarre den Weg in meine Hände fand.

Es folgten etliche Jahre des Musizierens durch die Wahl eines musikalischen Schulzweigs. Angefangen in der Schulband entwickelten sich bald die ersten eigenständigen Bandprojekte und Aufnahmeversuche. Tiefere Einblicke in die Soundbearbeitung am Computer erlangte ich dann später, durch ein College an der Deutschen Pop.

Gudrun Marquardt
Chief Editing Engineer

Team_Gudrun_Marquart_220x220

Die Liebe zur Musik habe ich mir von meiner Mutter, einer passionierten Musikerin, und die Faszination von Kabelsalat und Mausgeklicke von meinem Vater, einem Techniker, mitgeben lassen. Die Voraussetzungen, hier anzufangen, waren also schon immer vorhanden. Musik spielt in allen Aspekten meines Lebens die Hauptrolle. Beruflich, hier in der VSL, wie auch privat, wo ich mich komplett der Irischen Folk-Musik verschrieben habe, sowohl als Sängerin (u.a. mit der Band Blackbush), als auch als Tänzerin im Irish Dance Center Vienna (http://www.idcv.at).

Dominik Mauss
Editing Engineer

Dominik Mauss

Meine musikalische Ausbildung begann im Instrumentalzweig des BORG Krems mit Schwerpunkt Klavier.

Nach meiner Matura 2013 und einem Semester eines technischen Studiums, entschied ich, das Fundament für meine Leidenschaft zur Audio Technik mit der Ausbildung zum Diplom-Tontechniker auszubauen.

Wenige Monate nach dem erfolgreichen Abschluss der Tontechnikausbildung, erfuhr ich von der Stellenausschreibung der VSL und ich wusste: Das ist meine Chance, um meine Leidenschaft zum Beruf zu machen und meinen Beitrag in dieser Vereinigung außergewöhnlicher Menschen zu leisten.

Bernd Mazagg
Chief Recording Engineer

Bernd_Mazagg_440x440

Der Technische Leiter der Synchron Stage Vienna ist ein Spezialist im Bereich der perfekten Aufnahme symphonischer Instrumente, im Speziellen von Hollywood Filmmusik. Zu seinen vergangenen Projekten zählen Blockbuster wie „Ghost in the Shell“, „The Lego Batman Movie“ oder die erste fiktionale Dramaserie von National Geographic „Genius“. Überdies zeichnet Mazagg für die Orchesteraufnahmen von Ron Howards Thriller „Inferno“ und die Netflix Serie „The Crown“ verantwortlich.

Nach einem akademischen Ausflug in die Physik und Astronomie, entscheidet Mazagg in die Welt der Audiotechnik einzutauchen. Sein Talent wird erkannt und seither prägt er als Chief Recording Engineer durch sein Know-how die Aufnahmen der Vienna Symphonic Library.

Thomas Meitz
Head of Editing Department

Team_Thomas_Meitz_220x220

10 Jahre Musikschule Gitarre (Leibnitz, Steiermark) 5 Jahre Schulband, Plattenproduktion. Diverse Unterhaltungsbands. 1 Jahr Konservatorium Graz , 9 Jahre Studium Gitarre und Tonmeister an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Diverse Gitarre-Seminare im In- und Ausland.

Andreas Olszewski
Editing Engineer

Team_Andreas_Olszewski_02_220x220

FH-Studium MultiMediaArt (Schwerpunkt Audiovisual Engineering) in Salzburg, Abschluss 2000. Acht Jahre Schlagzeug und drei Jahre Komposition am Salzburger Musikschulwerk. Mitwirkung in diversen Rockbands, Percussion-Ensembles und einem Jugendorchester. Kompositionsstudium am Konservatorium Wien, Abschluss 2010. 2000–2002 Redakteur der Zeitschrift E-Media (News Verlag), seit 2002 als Editing-/Support-Engineer sowie Notationsspezialist für die Vienna Symphonic Library tätig. Selbstständiger Komponist, Arrangeur und Musikproduzent. www.andreasolszewski.at

Martin Pauser
Chief Editing Engineer

Team_Martin_Pauser_220x220

Martin Pauser wurde 1981 in Wien geboren und sammelte im Alter von 13 Jahren erste Erfahrungen mit Sampling und MIDI, war jedoch etwas enttäuscht über die beschränkten Möglichkeiten und die Qualität der Sounds. Dennoch blieb er der Musik treu und absolvierte das Toningenieur-Studium an der Technischen Universität sowie an der Kunst-Universität in Graz. Anfang 2012 schloss er die Studienrichtung Innovations- und Technologiemanagement in Wien mit dem Master ab. Er ist seit 2002 im Team der Vienna Symphonic Library und spielte als Gitarrist auch einen großen Teil der „Overdrive“-Collection ein. In der Silent Stage gehen fast alle aufgenommenen Samples durch seine Hände (bzw. Ohren), bevor sie zur weiteren Nachbearbeitung freigegeben werden.

Neben seiner Tätigkeit in der Vienna Symphonic Library steht er mit den Bands „Zweitfrau“ und „Friek“ regelmäßig als Gitarrist und Bassist auf der Bühne und konnte u.a. als Support-Act für Pink, Silbermond, Revolverheld, Mia, Sunrise Avenue und Mika bereits Erfolge im In- und Ausland verzeichnen. Weiters unterrichtet er Akustik, Elektrotechnik, MIDI und Sampling an einer Tontechnikerschule.

Günter Schiebeck
Editing Engineer

Team_Guenter_Schiebeck_220x220

  • Schulband BG Mürzzuschlag/Steiermark
  • Musikschule Gitarre/Bass,
  • Studium Jazzbass in Wien

Orchestertourneen in China, div. Tonträgerproduktionen, Musicalproduktionen am Volkstheater, Stadttheater, Casanova Revuetheater.

Florian Spies
Editing Engineer

Team_Florian_Spies_220x220

Nachdem ich mit 6 zum Klavierspielen begann und mit 8 zum Trompete- und später Posaunespielen, wollte ich mit 12 ein kleines Heimstudio aufbauen, um lustige HipHop-Beats zu produzieren.

Mit 15 war ich nach einer sehr intensiven Zeit als junger Jazz-Posaunist bereits bei einigen Tontechnik-Workshops, bis ich erfuhr, dass es ein Tonmeister-Studium an der Musik-Universität gibt, welches ich dann mit 18 begann. Denn: beruflicher Jazzmusiker war dann doch nicht so reizvoll ;-)

Seitdem ist meine Leidenschaft als Tonmeister komplett einer Sache verfallen: das Aufnehmen von Akustischer Musik in Räumen.

Meine Vorlieben sind hier die E-Musik und – wie sollte es anders sein – der Jazz in allen Formen. Und: auch Stummfilmmusik mache ich oft und gerne!

Wirklich sehr gefreut habe ich mich, noch während des Studiums einen festen Platz in der tollen Firma VSL zu finden, wo sich stets lauter nette Arbeitskollegen aufhalten, mit denen eine super Zusammenarbeit möglich ist und dabei noch ein super Produkt entsteht, welches ich in meiner privaten Zeit sogar nutze, so also nicht nur Beteiligter bin sondern auch Endbenutzer – ein extrem gutes Gefühl!

Im Moment konzentriere ich mich also sehr auf diese Arbeit, sowie auf meine zahlreichen Tonaufnahmen, meine Tätigkeit in 3 Bands als Posaunist, Komponist und Arrangeur. Reinschnuppern tu ich aber überall, sei es in Werbejingle-Komponieren, Schulmusical Theater-Klangregie, orchestrale Pop-Produktionen (Conchita Wurst, Father Ray Kelly, etc) oder sich einfach mal intensiv mit einem Thema wie 3D-Audio befassen, ohne dass man es für die Uni „muss“.

Markus Wallner
Recording Engineer

Team_Markus_Wallner_220x220

Wurde schon kurz nach der Geburt dazu genötigt, zuerst Flöte, dann Klavier, und zum Martyrium aller später auch noch Geige zu lernen. (Wahrend der Pubertät als Trotzreaktion zur Viola gewechselt). Habe mich dann doch entschlossen, Elektriker zu werden, und eine Elektrotechnik HTL besucht, was mir den Vorteil einbringt, Mikrofone nicht direkt an Steckdosen anzuschließen. Nach kurzem Intermezzo als Kampfgeiger bei der Gardemusik Wien entschied ich mich dazu, doch nicht LKW- Fahrer zu werden (Führerscheine ABC EFG), sondern übersiedelte von Niederösterreich nach Wien, inskribierte an der Musikuniversität Tonmeister (Nebenfach Viola und Klavier (war doch zu was gut)), und sollte eigentlich jeden Moment mit der 2.Diplomprüfung abschließen.
So geistere ich nun schon seit einigen Jahren als freier Tontechniker (Entschuldigung: Meister) quer durch Österreich und bin nur deshalb bei der Vienna Symphonic Library gelandet, da fast alle meiner Kollegen bei dieser Firma arbeiten und niemand mehr da ist, mit dem ich abends ein Bier trinken kann (denen habe ich es gezeigt!!).

Über die Vienna Symphonic Library: Zur Vienna Symphonic Library kann ich nur soviel sagen: Es macht Spaß, mit professionellen Leuten (Musiker wie Techniker) an einem professionellen und zugleich visionären Produkt zu arbeiten, nämlich an einer Library, mit der man Musik machen kann.

Patrick Weber
Editing Engineer

Patrick Weber

Die Begeisterung für Musik besteht schon seit meiner Kindheit. Anfangs hörte ich sie nur, dann fing ich an selber welche zu schreiben und schließlich fragte ich mich, wie die ganze Technik dahinter funktioniert.

Mit 13 Jahren lernte ich das Spielen der Gitarre und zwei Jahre später spielte ich in meiner ersten Band. Im Laufe der Zeit interessierte ich mich zunehmend für Musik-Software, im Besonderen den Umgang mit Software-Synthesizern und virtuellen Instrumenten. Das nötige Basiswissen dazu brachte ich mir mithilfe von Tutorials und Gratiskursen im Internet bei. Um mein Wissen aber nicht nur auf die digitale Welt zu beschränken, entschloss ich mich den Tontechnikkurs am SAE Institute in Wien zu besuchen.

Durch die Arbeit als Editor bei der VSL ist es mir nun möglich, hinter die Kulissen der Entwicklung von Software-Instrumenten zu blicken. Nebenbei bin ich noch als Musikproduzent, sowie als Gitarrist meiner Band “Hardram“ tätig.

Martin Weismayr
Chief Editing Engineer

Team_Martin_Weismayr_v2_440x440

Martin Weismayr ist auf dem Schotterplatz eines Gebrauchtwagenhändlers in Höchst, Vorarlberg – in der Nähe des idyllischen Bodensees – in die Welt geplumpst.

Mit 4 Jahren hat er sich vorgenommen, ein berühmter Musiker zu werden. Leider wurden seine ersten Versuche vereitelt, denn seine Eltern meldeten ihn stattdessen beim örtlichen Fußballverein an. Glücklicherweise (für beide Seiten) war das nur ein kurzes Intermezzo. Mit 15 besann er sich erneut seiner Sehnsüchte und brachte es immerhin zu einer ersten Gitarre – ein Ventil für seinen kreativen Output. Aber aus Gefahr zu verhungern, war er erneut gezwungen, sich den weltlichen Notwendigkeiten zuzuwenden – und machte eine Ausbildung als KFZ-Mechaniker. Bis zum Lehrabschluss kümmerte ihn jedoch der Unterschied zwischen einem Schraubenschüssel und einem Glas Erdnussbutter kaum, weshalb bei manchem Autobesitzer ein Seufzer der Erleichterung zu vernehmen war, als er sich mit 20 Jahren endgültig entschied, sein Leben der Musik zu widmen. Er packte seine sieben Sachen, und los ging es nach Wien, in die Stadt der Musik!

Er spielte mit unterschiedlichen Bands, von Pop bis Funk, von Soul bis Jazz, auf Kreuzfahrtschiffen – und auf der Straße. Als begeisterter Tontechniker holte ihn gelegentlich seine Vergangenheit ein, wodurch er in Phasen der größten Depression auch den einen oder anderen Song schrieb. Seine Mitmenschen sind allerdings dankbar, dass solche Phasen bereits einige Zeit zurückliegen.