> TEAM > SOFTWARE

Software Development

Karel Bassez
Software Development

Karel_Bassez_440x440

Karel Bassez ist als Softwaretechniker Autodidakt und hat sich auf Echtzeit-Audioverarbeitung spezialisiert. Nachdem er mehrere Software-Plugins für andere Firmen entworfen hat, schloss er sich im Jänner 2009 anlässlich der Entwicklung des Vienna Suite Convolution Reverbs unserem Team an. Wenn er nicht damit beschäftigt ist, unsere Produkte zu perfektionieren, liest er üblicher Weise gerne Bücher über Softwaretechnik und/oder Mathematik. Außerdem arbeitet er an einem Weltherrschaftsplan, der ihn schließlich zum Präsidenten der Erde machen wird. Bis dahin aber ist er sehr zufrieden damit, ein Mitglied unseres Teams zu sein.

Martin Saleteg
Software Development

Martin_Saleteg_440x440

Nach seinem Abschluss als Audio Engineer 1998 studierte unser schwedischer Kollege Martin Betriebswirtschaft und gründete 2000 seine eigene Produktionsfirma. Nach ein paar Jahren wendete er sich immer mehr der Entwicklung von Musik-Software zu, statt diese selbst anzuwenden. Also studierte er nun auch Software Engineering und kam 2005 letztendlich zur Vienna Symphonic Library.

Wenn Martin nicht gerade die tiefen Wasser von C++ durchquert, entspannt er sich gerne beim Thai-Boxen oder hängt in aller Ruhe auf einem Sofa herum und zupft an seiner Gitarre.

Dietz Tinhof
MIR Project Management

Team_Dietz_Tinhof_02_220x220

„Der Dietz ist schuld, dass ich mir das alles überhaupt antu’!“ - Herbs gerne wiederholtes Bonmot hat eine lange Geschichte - noch bevor die Vienna Symphonic Library in seinen Gedanken zu reifen begann: Herb produzierte damals die selbst komponierte Musik zu seinen Filmen mit den begrenzten Soundmöglichkeiten konventioneller Sample-Libraries. Dietz, der im Studio die Endmischungen vieler dieser Stücke fertigte, fluchte oft und heftig über die mäßige Qualität der mühselig zusammengetragenen Klänge, und phantasierte laut über die Eckdaten einer „ernst gemeinten“ Sound-Library: rauschfrei müssten die Samples sein, sauber gestimmt sowieso, und überhaupt sorgfältiger  produziert.

Sein Missmut fiel bei Herb auf fruchtbaren Boden, und der Rest ist Geschichte …

***

Sein Leben vor und neben der Vienna Symphonic Library verbrachte Dietz in den Studios seiner Heimatstadt Wien (und des restlichen Europas), wo er die Musik von Acts wie Falco, Count Basic, dZihan & Kamien, Aphrodelics, Marque und Jellyplanet mischte und/oder produzierte, oder mit der Konzeption und Umsetzung großer, multimedialer Events.

Seine ersten Sporen im Sample-Design verdiente sich Dietz übrigens mit seiner legendären „Austrian Sound Library“ für den Ensoniq „EPS 16plus“ - zu Zeiten, als die Qualität eines Sample-Instruments noch an seiner Kleinheit gemessen wurde: die gesamte Library passte auf weniger als 10 Floppy-Disks (zu je 720 KB).

Florian Walter
MIR Software Development

Florian_Walter_440x440

Florian Walter hat im Sommer 2007 die Entwicklung der MIR übernommen und ist begeistert dabei, aus einer großen Idee ein großes Stück Software zu bauen.

Das Thema Faltungshall lief ihm vor 5 Jahren erstmals über den Weg und hat ihn seitdem nicht mehr losgelassen. So hat er bereits während seines Studiums verschiedene Verfahren implementiert und am Fraunhofer Institut ein Raumsimulations-System für Wellenfeldsynthese entwickelt. Seit 2004 arbeitet er für Müller-BBM, wo er mit dem Raumakustiksystem Vivace für den passenden Nachhall in Konzertsälen und Opernhäusern sorgt.

„Die MIR ist in jeder Hinsicht der Schritt in eine neue Liga – sowohl von den klanglichen Möglichkeiten als auch von den technischen Herausforderungen. Ich freue mich sehr, bei dieser Entwicklung mit dabei zu sein!“

Maya Vinson
Software Coordination

Team_Maya_Vinson_v2_440x440

Maya Vinson ist bereits seit 2001 im Team der Vienna Symphonic Library als Technikerin in verschiedenen Bereichen tätig gewesen. Seit 2013 zählt die Koordination der Software-Entwicklung, Script Programming, Testing und Support zu ihren Aufgaben.

Zuvor war sie – nach Absolvierung ihrer Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst (Studienrichtung Tonmeister) sowie am Technikum Wien (Innovations- und Technologiemanagement) – für verschiedene Orchester und Chöre als Tonmeisterin tätig (z.B. Concentus Musicus, Arnold Schönberg Chor) und zeichnete auch für das Sounddesign und Mixing bei div. Film- und Multimediaproduktionen verantwortlich (Luna Papa, Air Square u.a.). Sie spricht Deutsch (Muttersprache), Englisch, Französisch, Javascript, Lua und C++.

George Yohng
Software Development

Team_George_Yohng_220x220

George entwickelt die Grundtechnologie und die Engine, auf welchen die Software-Produkte der Vienna Symphonic Library basieren.

Mehr über ihn finden Sie auf seiner Webseite unter www.yohng.com.