VIDEO
  • Brass I Trailer
AUDIO
  • Kurze Fanfare
  • Divertimento Nr. 1
  • Quiet City (Trompete)
  • Czardas (Trombone)
  • Trompetensonate
  • Divertimento Nr. 2 (Posaune)
  • Six Studies VI - Allegro (Tuba)
  • Scherzo Brillante (Horn)
  • Six Studies II - Andante (Tuba)

Open External Player

BRASS I

Vienna Instruments Collection


Ihr Preis wird berechnet

Loading

Ähnliche Produkte
VIENNA KEY

Standard Lib. + Extended Lib. = Full Library

Unabhängig davon, ob Sie die Standard Library oder die Full Library dieses Produktes erwerben, werden die gesamten Sample-Daten der Full Library auf Ihrer Festplatte installiert. Mit dem Aktivierungscode, den Sie nach dem Kauf erhalten, wird jener Teil der Library freigeschaltet, für den Sie die Lizenz erworben haben.

Wenn Sie mit der Standard Library beginnen, können Sie jederzeit und einfach auf die Full Library upgraden – Sie zahlen dann nur mehr für die Extended Library und erhalten den Aktivierungscode der Extended Library.

Das Fundament des Blechbläser-Satzes

Brass I vereint die Basis-Blechblasinstrumente als Soloinstrument und im jeweiligen Ensemble. Als Meister ihres Faches erweisen sich die vier Solisten: Trompeter Freddy Staudigl, Hornist Marcus Schmidinger und Posaunist Johann Schodl, allesamt Gründungsmitglieder des renommierten Ensembles „Brassissimo“, sind nicht nur mit ihrem Quintett, sondern jeweils auch als Solisten und als Orchestermusiker international tätig. Tubist Christoph Kiene ist darüber hinaus auch als Dozent engagiert.

Neben den Basis-Spielweisen enthält diese Vienna Instruments Collection auch schnelle Intervall-Performances in legato- und marcato-Spielweisen, Performance-Triller, Arpeggien (Dur, moll und vermindert in legato- und staccato-Spielweisen) und Mordente. Trompete und Posaune bieten zudem sämtliche Spielweisen sowohl als Soloinstrumente als auch im Ensemble in einer Variante mit Dämpfer (muted). Eine Besonderheit sind die „Out of tune“-Sustains des Trompeten-Ensembles, wie sie auch in der realen Orchester-Situation bisweilen vorkommen: Die drei Trompeter intonieren zu Beginn der Note nicht ganz genau, es entsteht eine Schwebung, die mit Fortdauer des Tones korrigiert wird und in einen sauberen Zusammenklang mündet. Weiters wurden auch „Rips & Falls“ der Trompeten aufgenommen. Bei den Posaunen-Ensembles stellen die Cluster (dreistimmige Akkorde, deren Töne jeweils nur einen Halbtonschritt voneinander entfernt sind) eine Besonderheit dar. Sie liegen in den Spielweisen staccato (zwei Variationen), sustained, crescendo und diminuendo (in zwei Tonlängen), sforzato, und sogar als Repetition-Performances vor.

Standard Library Full Library
Anzahl Samples 24.657 144.624
Dateigröße des Downloads 26,8 GB 26,8 GB
Installierte Dateigröße 56,9 GB 56,9 GB